fiktiv

 

Immer wieder werde ich gefragt, warum ein fiktiver Ort?

Die Antwort geben mir die LeserInnen aus der Gegend selbst:
Ich kenn sie ALLE, sagen manche, oder DEN kenn ich. Und eine Dame sagte einmal, woher kennst du unseren Bürgermeister? Und ich wusste nicht einmal in welchem Ort sie wohnte, geschweige denn kannte ich ihren Bürgermeister. Nicht einmal dem Namen nach.

Und genau DAS ist der Grund.

Wie der Ort, so ist auch die Handlung frei erfunden.
Ich kann mit gutem Gewissen versichern: Es gibt diese Personen nicht 1:1. Es ist niemand persönlich gezeichnet worden.

Aber das zeigt mir, wie authentisch ich offensichtlich doch geschrieben habe 😉

 

Doch es gibt etwas anderes, das ich nicht erfunden habe, das hätte ich nämlich in meinen kühnsten Fantasien gar nicht können.
Und das sind die architektonischen Selbstverwirklichungen, die bei uns direkt an den Weinberg gebaut wurden.
Und ich sags, wie es ist: die MUSSTE ich hineinnehmen.

Evelyne Weissenbach

 

 

futur 2
futur1

 

2 Kommentare

  1. modern um jeden preis und das innerhalb der bestehenden bauordnung. es wird brauchen, bis es alltag ist.

    • ich denke, das werden wir nicht mehr erleben, bis das erträglicher alltag wird.
      und ehrlich, ob ich in so einer welt leben will, wo solche gebäude mitten in der idyllischsten landschaft herumstehen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.