Gefüllte Paprika mit Paradeissauce

 
5 Paprika
½ kg Faschiertes
1 Semmel
3 mittlere Zwiebel
2 Knoblauchzehen
1 kg große Paradeiser
2 EL Paradeismark
Salz, Pfeffer, Senf,
Öl

 

 

Von 4 Paprika die Kappen abschneiden und die Früchte vorsichtig aushöhlen.
Zwiebeln rösten. 2/3 davon wegnehmen und mit dem Faschierten vermengen. Ein bisschen von dem 5. Paprika klein schneiden und dazugeben.
Die Semmel in Wasser einweichen, ausdrücken zum Fleisch geben. Mit Senf, Knoblauch, Salz und Pfeffer abschmecken.
Die Farce in die Paprika füllen, die Deckel wieder aufsetzen und eng in eine Pfanne mit heißem Öl schlichten. Langsam im Rohr braten. Den Rest des 5. Paprikas kann man auch mitbraten. Immer wieder leicht untergießen, damit nichts anbrennt.

Die Paprika herausnehmen und den Fond auflösen.

Die Paradeiser schälen, würfeln. Den Rest von der gerösteten Zwiebel mit 1 EL Zucker karamellisieren und mit den Paradeisern aufkochen. Paradeismark zugeben, den Bratfond zugießen (ruhig mit den gebratenen Paprikastücken) und alles einkochen lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Passieren.

 
Luise Pimpernell mag gerne gedünsteten Reis dazu. Und sie mag die Paradeissauce lieber nicht passiert und ohne Zucker, gibt sogar eher einen Spritzer Zitrone dazu.

 

 

Kommentare sind geschlossen