Motley Ribbon im Schloss Esterhazy

 

Es war so sensationell!
Allein die Beleuchtung im Hof … und auch sonst, alles so wirklich liebevoll vorbereitet für mich und meine Autorin.
Und das Fernsehen war da und die Presse. Und das Wichtigste: ein kleines, feines Publikum, das viel Spaß hatte und wir dadurch natürlich auch.
Unser Dank an die Mitarbeiter des Schlosses Esterhazy ist grenzenlos!
Fotos folgen

 

ribbon

 

Herbst aus der Nähe

 

Zitat aus „Tod eines Surfers“:

    Deshalb rannte sie immer noch am liebsten in den Weinbergen herum, mit Blick auf den See. Sie brauchte ihn weder für ein Segelboot, noch für einen Badestrand. Was sie benötigte, war die Dimension des Horizonts, die Ordentlichkeit der Rieden, das Unaufgeregte, die Ruhe, die aus ihnen aufstieg und die vielen Beobachtungen der „kleinen Natur“, wie sie es nannte: Vögel, Hasen, Schnecken, Ameisen, Hummeln und wildwachsende Pflanzen, von winzigsten Blütensternchen bis zu riesigen Klettenstauden.

… und im Herbst die Sensationen der Weinblätter grinspimpi

 

 

Stare

 

Wenn die Stare in den Weinberg hintaus von mir einfallen, sieht es bei uns aus, wie in Hitchcocks „Vögel“. Und sie surren auch so laut, dass es einem enterisch wird.
Die Bauern lassen sich einiges einfallen, damit die Stare nicht die Weintrauben abfressen. Da bellen elektronische Hunde in den Hängen und Knallfrösche lassen einen glauben, es wäre Silvester.
Früher flog hier auch ein kleiner Flieger, um sie zu vertreiben. Aber leider ist der Pilot voriges Jahr abgestürzt …

Leider sind die Fotos nicht sehr gut, aber interessant schon, oder?

 

 

Noch mehr Presse

 

Wie schön! In der NÖN wurde berichtet! Ich habs nicht selbst gefunden, sondern erst zugeschickt bekommen.
Aber natürlich freue ich mich heute auch noch sehr darüber.

 

artikel noen

 

Ich korrigiere nur der Ordnung halber ganz leicht: Es ist der erste Neusiedlersee-Krimi.
Burgenlandkrimis gibts auch andere … Aber in diesem ist auch tatsächlich sehr viel Burgenland drinnen 😉

Evelyne Weissenbach