Strauben

 

50 dag glattes Mehl
1 Prise Salz
5 dag Zucker
10 dag Butter
4 Eidotter
1/16 l Weißwein
1 Schuss Rum
1/8 l Sauerrahm
Öl zum Ausbacken
Staubzucker und Vanillezucker oder auch Zimt zum Bestreuen

 

strauben

 

Mehl und Zucker in einer großen Schüssel mit der Butter verbröseln. Dotter und Sauerrahm einmengen, mit dem Weißwein und Rum zu einem glatten Teig verrühren.
Eine halbe Stunde rasten lassen.
Den Teig messerrückendick ausrollen, 2x zusammenschlagen und eine halbe Stunde kühl stellen.
Den Teig wieder messerrückendick ausrollen, in ca. 10 cm große Quadrate schneiden, 3-4 Schlitze hineinradeln und dann über einem Kochlöffelstiel ins heiße Fett gleiten lassen, sodass oben und unten ein Streifen ist. Goldgelb backen und mit Zucker bestreuen.

 
Im Burgenland nennt man die Strauben auch gern Schneeballen.
Und Luise Pimpernell mag sie am liebsten mit Zimtzucker bestreut.

 

 

Kommentare sind geschlossen