Die Kollegenschaft

 

Roman Grümpl
Abteilungsinspektor der Kriminalabteilung im Postenkommando Neusiedl am See
ist der unmittelbare Kollege vor Ort, wenn Luise Pimpernell im Bezirk Neusiedl zum Einsatz kommt.
Obwohl sie auf den ersten Blick nicht unterschiedlicher sein können, sind sie ein kongeniales Gespann.
Sie haben eine ähnliche Arbeitsauffassung, den gleichen Humor, eine Vorliebe für gutes Essen, und trinken gerne einmal das eine oder andere Tröpferl Wein.

Der Mann ist fast einen Kopf kleiner als Luise, und immer sehr adrett gekleidet. Am liebsten trägt er Grau. Anzüge, Socken, Krawatten, und wenn möglich auch die Schuhe.
Da er dichtes graues Haar und hellgraue Augen hat, wirkt er neben der üppigen bunten Pimpernell natürlich wie ein Mäuschen.
Aber er ist für Überraschungen gut: Er nennt eine dröhnende Bassstimme sein Eigen und betreibt östliche Kampfsportarten, in denen er schon einige Pokale gewonnen hat. Natürlich im Federgewicht, aber der Überraschungseffekt allein genügt im allgemeinen meistens, um damit widerspenstige Kontrahenten zu überwältigen.
Verheiratet ist er mit Rosi, einer ebenso kleinen, aber wesentlich runderen Person, die ausgezeichnet kocht und sich mit Luise gerne über Hausmannskost austauscht.

Biggie Lantsch, genannt Springmaus
ist die Dezernatssekretärin und Assistentin von Luise Pimpernell im Büro des LKA Eisenstadt.
Ihr quirliges Auftreten hat ihr einerseits zu ihrem Spitznamen verholfen, andererseits erschließt sie sich mit ihrem sonnigen Wesen oft auf unkonventionellere oder zumindest raschere Weise Informationen, bevor der Amtsschimmel auch nur zum Wiehern kommt.

Dr. Mehlerer
ist Praktischer Arzt in Guid, einer von drei Amtsärzten im Bezirk Neusiedl.
Ein sehr eitler Mann, der sehr auf seine Äußerlichkeit bedacht ist. Er liebt es, in einer Moschuswolke zu schweben, wenn er zu Luises Leichen gerufen wird. Und sie fragt sich jedesmal, wie seine lebenden Patienten das aushalten.

Leo Feuerfuchs
Major im LKA Wien. Er kann es gar nicht leiden, wenn er mit der schrulligen Alten, wie er Luise Pimpernell bei sich nennt, in einem Fall zusammen arbeiten muss. Durch ihren höheren Rang muss er aber gute Miene zum bösen Spiel machen und zieht in persönlichen Auseinandersetzungen meistens den Kürzeren.

Lukas Rosenwarter
Bezirksinspektor in der Abteilung Feuerfuchs. Zu dem jungen Kollegen hat Luise einen guten Draht, wie ja oft zu jungen Männern. Sie verlangt deshalb immer, dass er eingeteilt wird, ihrem Team zuzuarbeiten, wenn Ermittlungen in Wien vonnöten sind. Das fuchst den Feuerfuchs natürlich sehr.

Robert Luisinger
Postenkommandant in Neusiedl, kennt keinerlei Berührungsängste im Umgang mit der Ermittlerin aus der Landeshauptstadt, wenn sie ihre Zelte vorübergehend in seinem Postenkommando aufschlägt. An sich ist er ein strenger und korrekter Dienststellenleiter, sehr zum Unwillen der Bewohner einer Weinbaugegend. Er hat keine Augen, die zum Zudrücken bei Promilleüberschreitungen geeignet sind.

Max Lötmeier
der Leiter der Spurensicherung Eisenstadt, ist ein äußerst phlegmatischer Beamter, der seiner Arbeit gerne akribisch nachgeht und dafür auch gern einmal sein Privatleben ein bisschen hintanstellt. Vielleicht ist es ja nicht so toll. Doch darüber schweigt die Chronik.

Dr. Mussil
Forensiker am Institut für Rechtsmedizin in Wien

 

 

 

 

 

Kommentare sind geschlossen