Danke BVZ!

bvz oberwart

  Es hat halt ein bisserl gedauert, bis der Artikel den Weg zu mir gefunden hat. Umso mehr habe ich mich heute noch darüber gefreut! Und auch gleich noch einmal über den netten Abend dort    

Molzbachhof

  Es ist unglaublich, wo ich durch meine Autorin überall hinkomme. Aber diesmal gibt es einen etwas anderen Bericht. Die Intimsphäre der Gäste der Lesung im Hotel Molzbachhof unterliegt natürlich dem besonderen Datenschutz und Fotos von der Rotschädlerten in action haben wir eh schon genug. Also gibt es diesmal Fotos von dem wunderschönen Ort, an dem wir 3 Tage rund um die Lesung verbringen durften. Denn die will ich euch unbedingt zeigen. Es ist so unbeschreiblich dort, es wird großzügigst Raum geboten, ein Garten mit so vielen Rückzugseckchen und liebevollen Details, die Bilder werden dem gar nicht gerecht … Ein herzliches Dankeschön an Familie Pichler, dass ich mich in diesem außergewöhnlichen Rahmen präsentieren durfte! Das war bestimmt nicht unser letzter Aufenthalt dort    

Oberwart

  Wenn jemand eine (Lese)reise tut, dann kann sie was erleben. Diesmal Kontrastprogramm pur. Nach dem wunderschönen Ambiente des Molzbachhofes (Bilder folgen) übernachteten wir in Oberwart in einem Gasthof, dessen Zimmer keinen Kasten hatte! Eine Paneelwand täuschte nur einen vor! Eine Kastenattrappe sozusagen. Es gab nur Garderobehaken. Bei der Lesung in der Bücherei war aber wieder alles gut. Ich wurde, wie so erfreulich oft, herzlichst empfangen und aufgenommen. Danke, ihr wunderbaren lieben Leute da!    

Lesung in der Scheune

  Viele unterschiedliche Lesungen liegen hinter mir. Überall bin ich sehr gut aufgenommen worden. Und so manches Mal dachte ich: Das war jetzt die schönste. Das Publikum war überall fantastisch und immer hatten wir Spaß mit der Luise. Aber mal gab es ein außergewöhnliches Ambiente, andere Male besonders herzliche GastgeberInnen. Da ein originelles Buffett, dort ein „Verwöhnprogramm“ für mich, und immer wieder liebevolle Ideen für alle. Und dann Samstag, der 25. August 2018. Die ultimative Einladung! Die entzückendsten und großzügigsten Gastgeber, die man sich nur vorstellen kann. Das Ambiente unbeschreiblich stimmungsvoll. Das Buffett vom Feinsten, was das Burgenland zu bieten hat. Dazu noch mit Ausstellung der Aquarelle „Weinland“ von Heinz Spicka. Und die Gäste? Ja, wie sollten die schon bei einem solchen liebevollen Angebot gewesen sein? Meine Dankbarkeit ist grenzenlos und meine Demut, das alles durch und mit dem Luiserl erleben zu dürfen auch! Evelyne Weissenbach