Der Sommerhäkel

kaekeli

  Schön langsam wirds mir doch zu warm für die Luise-Schals. Nicht nur, sie zu tragen, sondern auch, sie zu häkeln macht gerade nicht sehr viel Spaß und Sinn. Auch die Hutborten bringens jetzt nicht wirklich. Aber gehäkelt muss natürlich werden. Und bunt solls auch sein. Immerhin will die Frau Autorin ja was tragen bei ihren nächsten Lesungen. Eine neue Idee hätt ich da schon. Also hab ich mir Garn gekauft und werd da was versuchen. Ich werde berichten. Aber wer raten will, der darf das gerne. Und ihr könnt auch gewinnen. Ich werde das erste Teil unter denen verlosen, deren Tipp richtig ist!    

Hainburg-Fotos

  Ein paar Fotos haben wir nun doch bekommen. Danke an © Gerhard Kohlhass! Die DSVGO erlaubt ja keine Publikumsfotos mehr. Die Damen und Herren, die hier abgebildet sind, haben jedoch ihr ausdrückliches Einverständnis gegeben.    

Lu Puppi

lu puppi

  Die Lesung in der Haydn-Bibliothek war eine emotionale Hochschaubahn. Wie meine Autorin berichtete, hatte die doch glatt ihren Text zu Hause vergessen Als nächstes streikte der Fotoapparat. Gut, Fotos von der Rothaarigen und ihren Lesungen haben wir eh schon genug 😉   ABER – Abgesehen davon, dass die Gastgeberinnen und das Publikum wieder zauberhaft waren. Und in diesem Fall sich ja als äußerst geduldig und redeflusstauglich erwiesen, gab es eine unglaubliche Überraschung. Ein Fangeschenk, der besonderen Art:     Irgendwie bin ich grad verliebt in mich selber. Und natürlich sehr dankbar!  

Wenn der Mohn blüht

heinz spicka mohnzyklus

  Heute wurden die ersten Vorbereitungen für die Lesung am nächsten Freitag getroffen. Heinz Spicka hängte seinen edlen Aquarellzyklus „Mohn“ in der Haydn-Bibliothek in Hainburg auf. In diesem gemütlichen Ambiente, umrahmt von diesen tollen Bildern wird mich meine Autorin den geneigten Besuchern vorstellen. Zum gebotenen Augen- und Ohrenschmaus wird dann auch noch ein bissi Gaumenschmaus geboten. Und ihr seid alle herzlichst eingeladen!    

Begonnen wird

bibliothek hainburg

  die Lesesommer-Tour in Hainburg. Aber nicht nur mit mir reist meine Autorin dort an, sondern auch mit ihrem Herrn Gemahl, der ebenfalls eingeladen wurde, seine fulminaten Mohnblumen-Aquarelle den Sommer über in der Bibliothek auszustellen!    

in Kürze gehts los!

  Und ich bin schon sehr aufgeregt. Freu mich riesig, wieder neue Leute kennen zu lernen und mit ihnen Spaß zu haben! Aber ich brauch noch einen neuen Sommerhut und einen Sommerschal!     Genauere Angaben und Adressen unter Krimilesungssommer  

Die Männerleins und ich

obb

  Nach ihren berühmtberüchtigten „Männerleins“ darf diesmal ich den zweiten Teil der Offenen Bühne Burgenland-Lesung von Evelyne Weissenbach bestreiten. Ich bin schon sehr gespannt. Die Gute ist ja sehr verliebt in die Offene Bühne. Aber ob sie mich dort auch mögen? Am Freitag werde ich es wissen …