Fotonachlese Rechnitz

Die erste Lesung in der neuen Bücherei Rechnitz gehörte meinem dritten Fall „Tod einer Witwe“. Wir wurden herzlichst empfangen und es war ein total lustiger Abend. Es hat so was von Spaß gemacht! Danke den tollen Organisatorinnen und natürlich dem spendenfreudigen Publikum!

 

 

 

Danke Bad Tatz!

Ich hab mich schon riesig gefreut auf die Lesung in der Buchhandlung Büchertraum in Bad Tatzmannsdorf. Vor drei Jahren waren die Frau Autorin und ich schon dort und hatten das in lieber Erinnerung.
Und meine Vorfreude war berechtigt!
Es hat unglaublich viel Spaß gemacht. Zwei zauberhafte Gastgeberinnen, ein tolles neues Lokal und ein Publikum … einfach Zucker!

Das Warmup machte die Frau Autorin noch mit Hut. Doch das wurde ihr zuuu hot. Immerhin hatte es auch am Abend noch immer über 30 Grad. Da sie ja immer mit Händen und Füßen liest, stand die Gefahr im Raum, dass sie der Schlag treffen könnte. Drum deshalb besser ohne Hut. Den verwendete sie dann lieber zum Spenden sammeln für die Pannonische Tafel.

Und dann wurden wir auch noch reich beschenkt. Mit einem Herzerlfächer und einem Blumenschirm. Da es ja vielleicht nun endlich einmal regnen wird, können wir dem nun äußerst gut beschützt entgegensehen.

Danke, Ihr wunderbaren Leutz in Bad Tatz!

 

 

 

Premierenlesung „Tod einer Witwe“

Hier nun die Fotos von der Premierenlesung vom „Tod einer Witwe“ am 16. September 2021 im Weinwerk Burgenland.

Die gute Stimmung brachte erfreulicherweise auch ein schönes Spendenergebnis für die Damen des KIWANIS-Clubs Neusiedl am See/Tabor, die diesen für Kinder und Familien aus der Region verwenden werden.

Ein gelungener Abend, für den ich mich allerherzlichst bedanke! Bei den Veranstalterinnen, aber natürlich am meisten bei dem wunderbaren Publikum!

 

 

 

Spät aber doch

Die Ereignisse überstürzen sich in den letzten Tagen und ich bin im Verzug mit dem Berichten.

Gehen wir chronologisch vor.

Hier eine kleine Nachschau zur Lesung vom Dienstag, 9. April, im Atelier Mitte 7, unter den wunderbaren Bildern von Iris Juicies. Und mit einer Weinverkostung der besonderen Art: Freiwein präsentierte Weine und Prosecco – alkoholfrei!

Spät aber doch: Herzlichen Dank den Veranstalter/innen und natürlich dem gutgelaunten Publikum grinspimpi

 

 

 

Thalia Wien-Mitte

Viele Fotos wurden gemacht, viele Fotos sind nix geworden. Aber ein paar als „Belege“ und vor allem für die Chronik. Und von der Roten gibts eh schon Unmassen grinspimpi

Auf jeden Fall war es sehr nett, Zdenka Becker kennen zu lernen und von ihren Erfahrung im Zuge ihrer Zuwanderung zu hören. Aber nicht mit erhobenem Zeigefinger! Sondern höchst launig.